ready2plugin Logo

ready2plugin | Technologie | Installation | Kompatibilität | FAQ | Sortiment | Aktuelles

Funktion & Installation

Stromkreise werden durch den Sicherungsautomaten vor Überlastungen geschützt. Wird hinter der Sicherung zusätzlicher Strom beispielsweise von einem Steckersolargerät eingespeist, kann der Stromkreis überlastet werden.

Der ready2plugin Stromwächter (auch Einspeisewächter genannt) regelt den Wechselrichter über die RS485-Schnittstelle oder die Pulsweitenmodulation (PWM), um Überlastungen des Stromkreises zu verhindern. (Nebenbei ermöglicht diese Funktion auch die Begrenzung der Netzeinspeisung und damit die Optimierung des Solarstromverbrauchs mittels Energiespeicher.)

Der ready2plugin Stromwächter befindet sich in der 230 Volt Stromleitung zwischen Wechselrichter und Einspeisestecker, um das Steckersolargerät bei Fehlern vom Stromnetz zu trennen.

 

Kompatible Solarwechselrichter mit RS485-Schnittstelle, die mit dem Modbus-Protokoll arbeiten, werden mit der Ethernet-Schnittstelle mit dem Stromwächter verbunden. Der ready2plugin Stromwächter steuert dann den Wechselrichter elektronisch. Dies ist die bevorzugte Anschlussvariante.

Viele andere Solarwechselrichter können mit Pulsweitenmodulation geregelt werden. Der ready2plugin Stromwächter wird in die-Code negative Leitung zwischen Solarmodul und Wechselrichter eingeschleift. Er reduziert mit PWM die Leistung, die der Wechselrichter von den Solarmodulen erhält.

Kompatible Hybridwechselrichter mit RS485-Schnittstelle, die mit dem Modbus-Protokoll arbeiten, werden mit der Ethernet-Schnittstelle mit dem Stromwächter verbunden. Der ready2plugin Stromwächter steuert dann die Netzeinspeisung des Wechselrichters elektronisch.

Falls der eingesetzte Wechselrichter diese Funktionen unterstützt,  kann der Energiespeicher auch aus dem Stromnetz nachgeladen werden und an einer separaten Steckdose Notstrom bereitstellen.

Kompatible Speicherwechselrichter mit RS485-Schnittstelle, die mit dem Modbus-Protokoll arbeiten, werden mit der Ethernet-Schnittstelle mit dem Stromwächter verbunden. Der ready2plugin Stromwächter steuert dann die Ladung und Entladung des Wechselrichters elektronisch. Damit kann beispielsweise der Eigenverbrauch von vorhandenen Solaranlagen erhöht werden.

Falls der eingesetzte Wechselrichter diese Funktionen unterstützt,  kann der Wechselrichter an einer separaten Steckdose Notstrom bereitstellen

Der ready2plugin Stromwächter benötigt aktuelle Informationen zum Netzstrombezug.

Diese Daten kann der Stromwächter von einem Stromsensor in der Hausverteilung, einer MQTT-kompatiblen SmartHome-Zentrale und zukünftig auch von Smartmeter-Schnittstellen erhalten.

Die derzeit vom ready2plugin Stromwächter unterstützten Stromsensoren und Wechselrichter haben wir auf unserer Kompatibilitätsliste zusammengetragen. Wir arbeiten ständig daran, die Kompatibilität zu weiteren Geräten herzustellen.